"Gott nahe zu sein, ist mein Glück." Psalm 73, 28 - Die Jahreslosung 2014

Vor kurzem hörte ich von folgender Begebenheit: Ein kleiner Junge wurde von der Religionslehrerin im Unterricht aufgefordert, das Wort Gnade an die Tafel zu schreiben. Er schrieb es mit "H", also "Gnahde".                                                                                                                                    Die Lehrerin machte ihn auf den Fehler aufmerksam, der Junge aber war höchst erstaunt: "Ich dachte", sagte er "Gnade kommt von "nah"... Gnade heißt doch, dass Jesus ganz nah ist, oder nicht?"

Ich fand diese Geschichte sehr schön; und sie wirft ein schönes Licht auf die Jahreslosung. Dass Gott uns - trotz all unserer Schwächen und Unachtsamkeit gegenüber ihm - gnädig sein will, lässt uns spüren, wie nah er uns steht.                                                                                                              Und wenn wir spüren, dass ER unserem Herzen nah ist - so geht es jedenfalls mir - dann ist diese Nähe inhaltlich gefüllt mit Liebe und Barmherzigkeit, mit Zuwendung und eben Gnade.

 

 

 

 

Neben weiteren Gedankenanstössen, werden Sie hier in jeder Woche zu dem entsprechenden Wochenspruch einen Link finden, der die Botschaft des Wochenspruchs aufgreift, vertieft oder auf andere Weise beleuchtet. 

Palmsonntag

"Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes." Offenbarung 1,18)

www.youtube.com/watch?v=LCqchf416yg

Jahreslosung 2017

Motiv von Stefanie Bahlinger