Herzlich Willkommen

 

Liebe Gemeinde,

ein Kalenderjahr 2022 geht zu Ende, das es in sich hatte. Die Coronapandemie, die uns zwei Jahre in Atem gehalten hat, ist noch nicht ausgestanden, da kam der Überfall Russlands auf die Ukraine, der uns zutiefst erschüttert und empört hat. Krieg in Europa, den wir doch wenigstens bei uns durch die eine europäische Friedensordnung überwunden glaubten!

Auf den Schock folgte eine Welle der Hilfsbereitschaft, mit Spenden, Hilfen für Geflüchtete und Gottesdiensten und Gebeten, die wir dem Erschrecken und der Verunsicherung entgegengestellt haben.

Dann war da der Abschied von Pfarrer Fißmer, der nach 35 Jahren an der Christuskirche in den Ruhestand ging. Dieser Abschied wurde liebevoll vorbereitet und am 25.September kam die ganze Liebe und der Dank aus 35 Jahren auf sehr berührende Weise zum Ausdruck. Alle waren sich einig: Das hat unser Horst sich verdient!

Jetzt hat am 1. Advent das neue Kirchenjahr begonnen und wir bereiten uns auf Weihnachten vor, während wir alle auf die eine oder andere Weise von den Folgen des Ukrainekrieges persönlich betroffen sind, Preissteigerungen und Energiesorgen, gleichzeitig mit den Planungen, wie wir dem Klimawandel begegnen sollen, was wir tun können.

Ich fühle mich Maria und Josef dieses Jahr besonders nahe – wie sie eine Reise auf verstopften Straßen kurz vor der Geburt managen müssen und alles wegen einer Anordnung von ganz Oben – es geht mal wieder ums Geld. Am Ende haben sie wenigstens einen Stall gefunden und Hirten und Adelige mit Migrationshintergrund als erste Besucher ihres Kindes.

Krisen und Sorgen gehören zu unserem Leben und genauso der Trost, den wir einander im Namen Jesu sagen und tun. Seit Weihnachten gehen wir unseren Weg nicht mehr alleine, und wenn uns die Zukunft dunkel scheint, dann gilt uns das weihnachtliche Wort besonders: Das Volk, das im Finstern wandelt sieht ein helles Licht und über denen, die im Dunkeln sitzen, scheint es hell. Ich wünsche allen, dass sie dieses weihnachtliche Licht in ihr Herz nehmen und andere damit anstecken. Herzlichen Dank für alles, das in diesem Jahr gesagt und getan wurde, mit dem das Licht der Liebe Gottes in unserer Gemeinde erfahrbar geworden ist.

Im Namen unseres Bezirkspresbyteriums und aller MitarbeiterInnen der Gemeinde wünsche ich Ihnen liebevolle und friedliche Weihnachten und ein gesegnetes Jahr 2023!          

Ihre/Eure Katja Reichling, Pfrin

Herzliche Einladung zum Examenskonzert von Jan Monazahian, das den Start unserer neuen Reihe "Bühne frei: ... an der Christuskirche" bildet.

Am 28.01.2023 können wir den Querflötisten und seine Band Night Pendulum Extended ab 17.00 Uhr mit selbst komponiertem Jazz in unserem Gemeindehaus an der Christuskirche (Graßhoffstr. 15) erleben.

buehnefrei_christuskirche
Jetzt auch auf Instagram.

Jahreslosung 2023

Als Weihnachtsgruß aus der Christuskirche findet man hier das Todtenhauser Krippenspiel 2022. Ende des Jahres hatten wir bereits über 1.000 Aufrufe!

Hier der Link